Angstfrei am Arbeitsplatz

Angstfrei am Arbeitsplatz

In den Kliniken von Asklepios hat man erkannt, dass die Arbeit für ihr Personal durch Gewalt und aggressives Auftreten von Patienten immer stressiger und gefährlicher wird. Diesem Stress und den Gefahren wirken wir gemeinsam entgegen, damit das Personal sicher, gesund und motiviert an die Arbeit gehen kann.

Zwischen dem 15. August und dem 21. September 2017 hat die Seminarreihe „Angstfrei am Arbeitsplatz“ in Schwalmstadt stattgefunden. Von Patienten fixieren, ohne sie zu verletzen, über den Selbstschutz gegen leichte und schwere Angriffe, bishin zum Abwehren von bewaffneten Angreifern. All dies haben wir in drei tollen Seminartagen gemeinsam erarbeitet!

 

Tag 1: Einführung (15.08.2017)

Am ersten Tag werden den Teilnehmern die Grundlagen der Selbstverteidigung vermitteln. Dazu gehören zum Beispiel der Umgang mit der Angst und dem Stress bei körperlichen Übergriffen. Wir besprechen auch Situationen, die schon häufig vorgekommen sind damit sich die Teilnehmer zukünftig darauf einstellen und davor schützen können. Dazu spielen wir den Ablauf von Konflikten durch, die sich langsam aufbauen und anderen, die blitzschnell und überraschend auftreten.

Verhaltensmuster werden einstudiert, mit denen das Personal deeskalierend wirkt, wenn ein Patient drei Stunden auf seinen Termin warten musste und plötzlich gewalttätig auftritt. Zusätzlich wird gemeinsam erarbeitet, wie sich das Personal vor durchgängigen Patienten schützen kann, die wegen ihren Medikamenten oder einer psychischen Erkrankung plötzlich ausrasten.

Reflexverteidigung

IMG_20170815_122835

 

 

 

 

 

Tag 2: Kontrolle

haltegriff

Am Tag zwei üben die Teilnehmer Methoden ein, um Wirksam Patienten zu fixieren, ohne sie dabei zu verletzen. Dazu lernen sie zuerst die wichtigsten Prinzipien der Körpermechanik und -balance, damit sie auch ohne perfekte Technik in der Lage sind, einen ausgewachsenen Mann festzuhalten.

Dazu benötigt man in jedem Fall Hilfe von anderen Personen. Zu dritt sollen die Teilnehmer versuchen mich so festzuhalten, dass ich mich nicht mehr bewegen kann. Dabei spielt eine saubere Technik keine Rolle, denn unter Stress sind präzise Bewegungen gar nicht möglich. Wichtig ist nur, dass ich keine Chance habe mich zu befreien!

 

Tag 3: Alles was hilft

Am dritten Tag spielen wir die schlimmsten Fälle durch, die während der Arbeit auftreten können. Hier üben wir zusammen, wie man bewaffnete Angreifer mit Messern, Stöcken und sogar Schusswaffen überleben kann. Zusätzlich lernen die Teilnehmer, wie sie Alltagsgegenstände wie Kugelschreiber, Stühle, Ordner und vieles mehr benutzen kann, um ihren eigenen Schutz zu verbessern.

verstecktes Messer

 

mit Pistole bedrohtPistole Entwaffnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*